Kategorie: Classics / Kommoden & Kleinmöbel

Ausgefallenes Zeitschriftenregal von Ernst Rockhausen, 1920er Jahre

Produktbeschreibung:

Ausgefallener Zeitschriftenschrank / Notenschrank / kleiner Büroschrank von der Firma Ernst Rockhausen aus Waldheim in Sachsen! |

1866 von Carls Ernst Rockhausen als Tischlerei gegründet, wuchs das Unternehmen schnell zu einem anerkannten Hersteller von Büro- und Schulmöbeln heran, belieferte sowohl das sächsische Königshaus als auch den Sultan von Konstantiopel und hatte Mitte der 1920er Jahre über 200 Mitarbeiter | Markenzeichen wurde u.a. die Kombination von Holz mit Metalleinlagen, für die das Unternehmen 1902 ein Patent erlangte (s. zur Geschichte und zu dem Foto der Patenturkunde https://www.rockhausen.de/ueber-uns/geschichte/). Noch heute stellt das Unternehmen maßgefertigte Apothekeneinrichtungen her |

Der Schrank beherbergt im unteren Teil ein mittig unterteiltes Schrankfach mit nach unten aufklappbarer Front, welche mit dünnen Messingleisten verziert ist | Darüber befinden sich zwei nach hinten abfallend geneigte Ablagefächer aus Messingstäben | Der Schrank ist auf kleinen Rollen gelagert, so dass er mühelos im Raum verschoben werden kann | Rückseitig findet sich eine kleine Herstellerplakette aus Metall mit dem unverwechselbaren Logo der Manufaktur Rockhausen |

Sehr guter unrestaurierter Originalzustand | Buche, schwarz lackiert | Messing mit altersgemäßer Patina, sanft gereinigt und neu aufpoliert | Rückseitig ein alter Spannungsriß im Holz (s. Detailfoto) |

Höhe 100cm | Breite 45cm | Tiefe 33cm | Nutzbare Innenmaße Schrankfach: Breite 40cm, Tiefe 27,5cm, Höhe 30,5cm (15cm oben & 15,5cm unten)

Maße
Höhe 100cm x Breite 45cm x Tiefe 33cm
Material
Buchenholz, Messing
Epoche
Sachsen, 1920er Jahre
Preis
680 Euro

SCHREIBEN SIE UNS